Co musisz wiedzieć o koronawirusie

×

Spórok / Carmerau

Spórok ist mit seinen 667 Einwohnern die kleinste Ortschaft der Gemeinde Kolonowskie. Gegründet wurde die Siedlung 1776 von dem damaligen gräflichen Beamten Carmer - daher der ursprüngliche Ortsname Carmerau. Der jetzige Name Spórok steht mit einer Erzählung in Verbindung, nach der zum Zwecke des Dorfbaus, Wälder gerodet wurden. Die Bäume waren angeblich sehr "spórne", also hart und widerstandsfähig, wodurch die Abholzung ein ganzes Jahr lang dauerte.

Interessant ist auch, dass durch den Ort früher einmal die Grenze zwischen zwei Kreisen verlief: Der ältere Teil von Spórok gehörte zum Kreis Opole, der neuere zu Strzelce Opolskie.

Der Ackerbau spielte eine dominierende Rolle. Die Waldgebiete um Spórok gehören zur Oberförsterei Strzelce Opolskie, während die meisten anderen Wälder der Gemeinde von der Oberförsterei Zawadzkie verwaltet werden.

Die katholischen Gläubigen gehören der Pfarrei in Krasiejów an, doch gibt es in Spórok seit 1982 auch eine eigene Filialkirche.

In Spórok sind ein Feuerwehrlöschzug, ein Sportverein und eine Ortsgruppe der Deutschen Minderheit tätig, zudem eine sehr aktive Arbeitsgemeinschaft für Dorfentwicklung. Deren Absicht ist es, ein Touristenzentrum auf dem Lande einzurichten. Im Jahr 2000 haben Bewohner des Dorfes den Teich „Ptasi Stawek“ wiederhergestellt, der eine der schönsten Erholungsstätten in der Gemeinde ist.

×

Suche die Website